„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung"
Energetisches Taping

Das energetische Tapen eignet sich sehr gut zur Ergänzung anderer energetischer Techniken wie z.B. Shiatsu.
Ist ein Meridian oder auch nur ein kleiner Teil eines Meridians als energetisch schwach befundet worden, so wird man mit einer tonisierenden Anlage diesen Bereich zu stärken versuchen. Dies gilt natürlich auch umgekehrt. Das ständige weiche Verschieben, Anheben und Dehnen der Haut unter den Tapes lässt den Energiefluss ganzer Meridiane wieder besser in Gang kommen.

Akupunkturpunkte oder kleine Flächen können mit Crosslinks (kleine Gittertapes) tonisiert werden. Sehr häufig wird der Blasenmeridian am Rücken getapt, da damit nicht nur der Blasenmeridian unterstützt wird, sondern auch alle auf ihm gelegenen Zustimmungspunkte, die mit unseren Organen korrespondieren.

Narbenbehandlungen spielen im Bereich der Energetik auch eine sehr große Rolle. Narben bilden im Verlauf von Meridianen Barrieren, die andere grundverschiedene Beschwerdebilder hervorrufen können. Mit Hilfe von Tapes lassen sich diese Barrieren positiv beeinflussen.